Beratungskonzept - Meine Überzeugung

Aus meiner Erfahrung als Mama und Stillberaterin weiß ich, wie belastend die Nächte mit Säuglingen und Kleinkindern oft sein können. Doch das muss nicht immer sein! Oft gehen Erwartungen und Realität bezüglich des kindlichen Schlafes in entgegengesetzte Richtungen und es entsteht eine Verunsicherung bei den Eltern, die dann oft auch noch durch (gut gemeinte) Ratschläge aus dem Umfeld verstärkt werden.
Viele Fragen kreisen in den Köpfen von uns Eltern:
  • Warum schläft mein Kind nicht durch?
  • Ist es normal, dass es so oft erwacht?
  • Aber es muss doch lernen im eigenen Bett im Kinderzimmer zu schlafen, oder?
  • Was, wenn ich schon verpasst habe, mein Kind an das Einschlafen ohne Hilfe zu gewöhnen?
  • Ich kann nicht mehr. Ich bin so erschöpft. Habe ich denn alles falsch gemacht?
Mal ehrlich, findest du dich bei einer (oder mehr) dieser Fragen wieder?

Aus vollster Überzeugung arbeite ich nach dem ganzheitlichen und bedürfnisorientierten Konzept des VGKS (Verein für ganzheitlichen Kinderschlaf), das sich deutlich von Schlaftrainings (wie z.B. der Ferbermethode) distanziert und voll auf eine gute und sichere Eltern-Kind-Bindung setzt.
Ich biete keine Standardlösungen, sondern eine individuell auf euch und eure Bedürfnisse zugeschnittene Beratung. Ihr wählt dann wie von einem Buffet, eine für euch stimmige Lösung und setzt sie zu Hause um. Die Veränderungen sind nicht kurzfristig und unmittelbar spürbar, sondern zielen auf eine ganzheitliche und langfristig sinnvolle Veränderung der Schlafsituation ab, ohne bei eurem Kind negative Folgen (z.B. Verknüpfung von Schlafen mit Angst) nach sich zu ziehen.
Wir wertschätzen die Bedürfnisse ALLER Familienmitglieder und erarbeiten gemeinsam eine auf die kindliche Schlafentwicklung abgestimmte Lösung für euer individuelles Problem. Ihr werdet in eurer Rolle als Eltern gestärkt, so dass ihr gut informiert, selbstbestimmt und bewusst einen für eure Familie stimmigen Weg gehen könnt.