Sommer, Sonne, Sonnenschein - Wie du mit Baby gut durch den Sommer kommst

Es ist Juli, der Sommer hat uns fest im Griff. Die Tage sind lang und heiß und oft auch sehr anstrengend für unsere Kleinsten. (Ja, okay, für uns auch!)

Gut, wenn man da weiß, worauf man beim Stillen, Füttern, Tragen und Schlafen achten kann, um zu mehr Erholung zu kommen.

 

Stillen / Füttern

Mit einem hartnäckigen Mythos möchte ich hier gleich vorweg aufräumen: Ein vollgestilltes oder ein ausschließlich mit Säuglingsanfangsnahrung ernährtes Baby benötigt kein zusätzliches Wasser oder Tee. Stillen / Füttern nach Bedarf lautet hier die Devise. Dein Kind holt sich so die Flüssigkeit, die es benötigt. Wundere dich nicht, dass dein Baby an heißen Tagen sehr oft und sehr kurz stillt bzw. oft und kurz an der Flasche trinken will. Wenn du gut auf die Zeichen achtest und dein Baby ganz nach seinem Bedarf nährst, dann bekommt es ausreichend Flüssigkeit und Kalorien.

Bitte bereite Säuglingsanfangsnahrung immer laut Packungsangabe zu und verdünne die Mahlzeiten nicht mit Wasser oder Tee. Du kannst aber bei Bedarf öfter eine kleinere Menge zubereiten, um weniger verwerfen zu müssen.

Solltest du unsicher sein, ob dein Kind ausreichend stillt, dann melde dich gerne bei mir für eine Stillberatung!

NEU: Ab September stehe ich auch als Fachkraft für formulaernährte Säuglinge für Beratungen zu Verfügung!

 

Tragen

Du möchtest dein Baby auch im Sommer tragen? Kein Problem! Dein Baby genießt die Nähe und Geborgenheit an deinem Körper sehr. Und das Tolle dabei ist, dein Körper agiert als natürliche Klimaanlage für dein Baby! Wie das funktioniert? Da es beim Tragen doch recht warm wird, produziert dein Körper Schweiß und kühlt somit dich und dein Baby gleich mit. Babys sind nämlich noch nicht in der Lage ihre Körpertemperatur eigenständig zu regulieren. Daher ist die Gefahr der Überhitzung auch in einem Kinderwagen höher als beim Tragen im Körperkontakt.

Achte darauf, dass du und dein Kind durch geeignete Kleidung vor der Sonne geschützt seid und meide unbedingt die Mittagssonne! Bitte verwende die Kopfstütze deiner Tragehilfe nicht als Sonnenschutz, sondern wähle einen breitkrempigen Sonnenhut mit Nackenschutz. Die Kopfstütze stützt bei Bedarf lediglich den Hinterkopf, damit die Atemwege stets frei bleiben!

Doch was ziehe ich nun meinem Baby an, fragst du dich? Am Besten eignet sich lockere Kleidung aus Naturmaterialien, bevorzugt aus Bambus, Leinen oder Wolle/Seide. Diese Materialien wirken kühlend auf der Haut. Die Tragehilfe oder das Tragetuch bieten natürlich auch einen Sonnenschutz, jedoch musst du darauf achten, dass alle Körperteile deines Babys, die aus der Trage herausragen geschützt sind. Da Sonnencremen im ersten Lebensjahr noch nicht empfohlen werden, eignen sich z.B. Stulpen, um Arme und Beine deines Babys zu schützen. Trägt es eine luftige Hose, achte bereits beim Kauf darauf, dass diese in der Länge ein bis zwei Nummern größer ausfällt, da sie in der Trage nach oben rutschen wird.

Bitte vergiss auch nicht, Wechselkleidung für dich und dein Baby mitzunehmen. Nichts ist unangenehmer als nassgeschwitzte Kleidung.

Wenn du mit deinem Baby unterwegs bist, achte stets darauf, wie sich dein Baby fühlt und ob es ihm nicht doch zu heiß wird. Überprüfe dazu die Temperatur im Nackenbereich deines Babys und sein allgemeines Befinden / Verhalten. Hast du das Gefühl, deinem Baby ist zu warm, suche bitte umgehend einen kühleren Ort auf!

Auch ein „Sprung“ ins kühle Nass kann für eine erfrischende Abwechslung sorgen. Mittlerweile gibt es einige Hersteller, die spezielle Tragehilfen oder Slings für das Tragen im Wasser anbieten. (Natürlich kannst du damit nicht mit deinem Baby schwimmen – ich denke das versteht sich von selbst.)

 

Schlafen

Die ideale Raumtemperatur für einen erholsamen Schlaf liegt bei 16-18°C. In den heißen Sommermonaten sind diese Raumtemperaturen oft aber nicht zu erreichen. Meist ist es deutlich wärmer.

Umso wichtiger ist es, den Schlafraum so kühl wie möglich zu halten in dem man den Raum Frühmorgens gut lüftet und tagsüber das Fenster geschlossen und abgedunkelt hält. In der Nacht kann das Fenster je nach Belieben geöffnet oder gekippt bleiben. Achte bitte nur darauf, dass dein Baby nicht direkt im Luftzug liegt.

Wie bereits oben beschrieben eignet sich am Besten Kleidung aus Naturmaterialien, die kühlend wirken (Bambus, Leinen, Wolle/Seide). Je nach Alter des Babys und seinem eigenen Wärmebedürfnis, kann es auch sein, dass es am Besten nur mit einer Windel bekleidet schläft. Du hast sicher ein gutes Gespür für dein Kind – findet es gemeinsam heraus!

Um in einem warmen Raum für Abhilfe zu sorgen, hilft es vielen Familien, nasse Tücher im Schlafzimmer aufzuhängen und so für eine kühlende Brise zu sorgen.

 

 

Mein Herzensanliegen

Liebe Eltern! 

Meine oben genannten Tipps helfen in ganz vielen Fällen, doch manchmal steckt doch noch etwas anderes als Hitze hinter unruhigem Schlaf oder unzufriedenem Baby in der Trage.

Doch ihr seid damit nicht alleine! Mein Herzensanliegen ist es, euch als Eltern zu begleiten und zu stärken mit wertvollen, aktuellen Informationen, Tipp, Tricks und ganz viel Erfahrung aus meinen Beratungen und mit meinen eigenen Kindern!

Meldet euch bei Fragen einfach telefonisch für ein kostenloses Erstgespräch. Dort klären wir, ob ihr eine individuelle und persönliche Beratung in Anspruch nehmen möchtet.

Ich freue mich, von euch zu hören! 

Alles Liebe,

Jasmin